Dissertationsprojekte / Thesis Projects

Bewegtbilder und Kunstunterricht

Filme und andere Bewegtbilder sind elementarer Bestandteil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Filmbildung ist in allen Bundesländern Teil des Bildungsauftrags des Faches Kunst. Eine detaillierte Betrachtung der jeweiligen Bildungspläne, aktueller Lehrmaterialien und Beiträge zur Thematik in Fachzeitschriften und anderen Publikationen, zeigt jedoch, dass die jeweiligen Herangehensweisen an das Arbeitsfeld ‚Film‘ in der Kunstpädagogik stark variieren. Eine systematische, historische Aufarbeitung des Arbeitsbereiches ‚Film‘ in der Kunstpädagogik wurde noch nicht vorgenommen. Auch existieren nur vereinzelte Ansätze für ein spezifisch kunstpädagogisches Modell der ‚Filmbildung‘, das sowohl produktive, als auch rezeptive und reflexive Aspekte vereint. Die Dissertation schließt diese Lücke und gibt einen Ausblick auf eine kunstpädagogische ‚Bewegtbildkompetenz‘.
Einleitend wird die aktuelle Bedeutung der Bewegtbilder dargelegt und eine Einordnung der Filmbildung in den allgemeinen, wie fachspezifischen, Bildungskontext vorgenommen. Durch die Darstellung der Geschichte des Films, der Kunstpädagogik und der Filmbildung werden verschiedene aktuelle Tendenzen hergeleitet und in ihrer Diversität aufgezeigt. Insbesondere die Unterschiede zwischen kunstpädagogischen und medienpädagogischen Ansätzen der Filmbildung werden herausgestellt. In einer begrifflichen Klärung werden, aus der Terminologie resultierende, Probleme aufgezeigt und der Begriff ‚Bewegtbildkompetenz‘ etabliert. Im letzten Schritt wird ein Abgleich der Dimensionen der Bildkompetenz mit anderen Konzepten vorgenommen und in ein Anforderungsprofil für eine umfassende ‚Bewegtbildkompetenz‘ überführt. (Friederike Rückert)

Moving Images in Art Lessons
Films and other moving images are elementary parts of the life of children and adolescents. Film education is part of the educational obligation in art in all federal states A detailed examination of the respective educational plans, current teaching materials and contributions to the theme in journals and other publications, however, shows that the respective approaches to the field of ‚film‘ in the field of art education vary widely. A systematic, historical review of ‚film‘ in art education has not yet been undertaken. Only isolated approaches exist for a specifically art-educational model of ‚film education‘ which combines both productive, receptive and reflexive aspects. The thesis closes this gap and presents an outlook towards an art-educational ‚competence in moving images‘.

The current significance of moving images is presented as a starting point, and a classification of film education in general, as well as a specific, educational context is made. Through the presentation of the history of film, current tendencies in art and film education are derived and shown in their diversity. In particular, the differences between art and media-educational approaches of film education are highlighted. In a conceptual explanation, problems resulting from the terminology are presented. In the final step, a comparison is undertaken of the dimensions of image competence with other concepts and an outlook towards a specific art-educational model of ‚moving image competency‘ is given. (Friederike Rückert)